Wer sind wir?

Der Buchenauer Zukunftstreff startete bereits vor Vereinsgründung am 28.3.2014 mit monatlichen Treffen.

Hintergrund ist das vom Land Hessen initiierte Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept, kurz IKEK, an welchem sich die Gemeinde Eiterfeld mit dem Ziel beteiligt hat, die Dorfentwicklung unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig voranzutreiben, lebenswert zu erhalten und dafür Landesfördermittel zu nutzen.

Die Dorfentwicklung ist für die Dauer von 10 Jahren angelegt. Nähere Informationen über das Verfahren und den aktuellen Stand können auf der Homepage der Gemeinde Eiterfeld abgerufen werden.

Wir vom Buchenauer Zukunftstreff, Manuela Menten, Jutta Hendler, Michael Würz und Rüdiger Baldes nahmen seit 2013 regelmäßig an den IKEK-Veranstaltungen der Gemeinde teil, um uns für den Ortsteil Buchenau mit innovativen Ideen einbringen zu können.

Als sich herausstellte, dass die Umsetzung von Projektideen nicht zeitnah umsetzbar ist, entschieden wir uns, parallel zu IKEK, Projekte selbst in die Hand zu nehmen.

Was machen wir?

In den regelmäßigen Treffen, zu denen alle Buchenauerinnen und Buchenauer herzlich eingeladen sind, werden Ideen gesammelt, sortiert, und nach demokratischer Abstimmung mit den Beteiligten gezielt Projekte angesteuert. Damit wollen wir einen Beitrag leisten, das Miteinander in Buchenau zu fördern, uns besser kennen lernen und dadurch den Zusammenhalt zu stärken.

Eine erste gelungene Aktion war das Buchenauer Backhausfest, das am 7.September am Backhaus Schloss Buchenau stattgefunden hat.

Weitere Projekte sind in den Startlöchern und warten auf Umsetzung.

Wo wollen wir hin?

Wir wollen regelmäßig Projekte unter Beteiligung der Menschen aller Altersgruppen vor Ort initiieren und dadurch das Leben in Buchenau noch lebenswerter, liebenswerter und attraktiver gestalten. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Dabei soll die Vielfalt der Buchenauerinnen und Buchenauer zum Tragen kommen, alle Ideen sollen Raum haben und die Themen breit gefächert sein.

So kann ein bunter Strauß von Angeboten entstehen, der auch die Stärken der Menschen vor Ort hervorhebt und fördert.

Wir freuen uns über alle, die mitmachen, ihre Ideen einbringen und die Projekte bei der Umsetzung aktiv unterstützen. Der Spaß soll dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen.

Der Zukunftstreff ist grundsätzlich offen für alle, unabhängig von der Vereinszugehörigkeit.

 

Jutta Hendler und Manuela Menten