Protokoll zur Ortsbeiratssitzung am 01.03.2019, 19.30 Uhr, DGH Buchenau

 

 

Anwesend:

 

Frank Otter

Manuela Menten

Ralf Höck

Hans-Jörg Uhlemann

Heinrich Steinicke

Rüdiger Baldes

Jürgen Kilimann

Achim Baldes

Ulrika Hurna

 

 

Entschuldigt:

 

Jutta Hendler

 

 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Tätigkeiten Ortsvorsteher
  3. Haushaltsplan 2019
  4. Umgestaltung Friedhof
  5. Verschiedenes

 

Top 1

Der Ortsvorsteher begrüßt die Mitglieder des Ortsbeirates, sowie die Ehrenortsvorsteherin Ulrika Hurna.

Top 2

Der Ortsvorsteher gibt einen Überblick über die Entwicklungen seit der letzten Ortsbeiratssitzung:

Der Ortsvorsteher hat verschiedene Belange des Dorfes bei einem Termin direkt mit dem Bürgermeister und bei einer Begehung mit dem Bauhofleiter angesprochen. Thema waren dabei verschiedene Problemsituationen mit Gehölzen in Ortslage und Gemarkung, sowie der Umgang mit abgesenkten Kanaleinläufen und dem abgesenkten Fahrbahnniveau an der Brücke in der Glasbachstraße.

Die Europawahl am 26.05.2019 wird vorbereitet.

Die anstehenden Jubiläen wurden benannt.

Top 3

Am 01.11.2018 wurde der Haushaltsplan der Gemeinde vorgestellt, er wurde bereits verabschiedet.

Der Ortsbeirat hat den Haushaltsplan zur Kenntnis genommen, von dem wesentliche Eckpunkte vorgestellt wurden, für den Ortsteil Buchenau wurden insbesondere Mittel für die Neugestaltung des Friedhofs eingestellt.

Top 4

Der Ortsbeirat nimmt die Dokumentation der Beschlussfassung vom 05.02.2019 zum Thema Belegungsfristen bei Mehrfachbelegungen von Grabstätten zur Kenntnis (Zeichnung).

Der Ortsbeirat nimmt ebenso die Planung zur Neugestaltung des Friedhofsgeländes zur Kenntnis. Er erbittet eine bildliche Darstellung der geplanten Urnenanlagen, um sich eine bessere Vorstellung davon zu machen.

In puncto Kompostbehälter erbittet der Ortsbeirat um Information, in welcher Art dieser ausgeführt werden soll (Container oder gemauerter Behälter, vorgesehener Sichtschutz) und äußert im Vorfeld seine Bedenken, dass der vom Parkplatz dann leicht zu erreichende Behälter leicht zu unberechtigter Müllentsorgung führen kann.

Top 5

  • Das Dach des ehemaligen Bushäuschens auf dem Spielplatz Buchenau soll im Frühjahr durch eine geeignete Abdeckung gesichert werden. Das Material soll nach Kosten - und Stabilitätskriterien ausgewählt und in Eigenleistung montiert werden. Eine Weiterverwendung der Hütte bei einer möglichen Umgestaltung des Platzes soll berücksichtigt werden.
  • Am Aussichtspunkt Heinrichsblick wurde die Sichtachse von Freiwilligen freigeschnitten, die dortige Bank sowie andere defekte Bänke in der Gemarkung sollen repariert oder ersetzt werden. Manuela Menten bittet, auch die Bänke und Tisch am Rosengarten in die Planung mit einzubeziehen.
  • Der Stand der Planung zur Umgestaltung des Spielplatzes soll vom Landkreis erfragt werden, ebenso die Pläne zur Beurteilung des Straßenbeleuchtungskonzepts.
  • Die Mittel zur Renovierung der Außenverschalung der Friedhofshalle in Giesenhain wurden bewilligt, die baldige Umsetzung soll beim kostenveranschlagenden Handwerksbetrieb angefragt werden.
  • Am 06.04.2019 treffen sich alle Interessierten zum Osterputz entlang der Straßen und eventuell entlang des Bachlaufs.

Der Ortsvorsteher weißt eindringlich darauf hin, Probleme mit dem Verhalten der Mitbürger nach Möglichkeit in freundschaftlichem Miteinander zu klären und dazu nicht zuerst den Weg über eine Beschwerde bei der Gemeindeverwaltung zu wählen. Nur respektvolles Verhalten gegen andere führt zu Respekt der eigenen Person gegenüber.

 

 

 

 

Der Aussichtspunkt „ Heinrichsblick“ ist von nördlicher Richtung über den Querweg wieder zu erreichen.

Am Samstag 25.08.2018 hat der Ortsbeirat mit Hilfe von Feuerwehr und ortverbundener Bevölkerung innerhalb von zwei Stunden den Weg von hohem Gras, Brennnesseln und umgestürzter abgestorbener Bäume befreit .

Es kann jetzt wieder jeder Bewohner, Besucher ,Wanderer unbedenklich den Weg nutzen. „ Geringer Zeckenbefall“.

Ortsbeirat Buchenau, Branders und Giesenhain

In 2012 wurden vom Ortsbeirat ein Teil der Ruhebänke repariert b.z.w. mit neuem Holzleisten versehen. Damals beim Aufbau – Reparatur arbeiten hatten sich Personen bereit erklärt .Patenschaften der Bänke zu übernehmen.
Wir haben nachgeschaut was nach sechs Jahren daraus geworden ist.
Einige Bänke sind zugewachsen und in Vergessenheit geraten, andere haben Flechten angesetzt.
Einige der Paten gibt es noch heute .Siehe am Hühnerrain am Mühlberg.
Danke dem Paten .